20.03.2024

Eine Chance aus dem Fachkräftemangel heraus:

Der Fachkräftemangel ist schon heute in diversen Branchen präsent und sicherlich drängt viele die Fragen, wie zukünftig damit umzugehen ist.

Parallel besteht für einige Studierende die Situation, sich das Studium von Beginn an finanziell nicht uneingeschränkt leisten zu können.

Wenngleich die Motivation für ein Studium oftmals groß ist, steht dem die Finanzierung von grundlegenden Dingen, wie bezahlbarer Wohnraum, Studienmaterial, Studiengebühren etc. gegenüber, sofern der Unterhalt des Studierenden durch das Elternhaus nicht sichergestellt ist.

Diese Verantwortung ab dem ersten Semester als Studierender zu tragen, schreckt oftmals davon ab, mit dem Studium zu beginnen, was in Bezug auf die Ausbildung von Fachkräften langfristig eine bedauerliche Entwicklung darstellt.

Der Nachwuchs ist für uns als Planungsbüro von größter Bedeutung und die Anzahl der Absolvierenden für den Bereich Innenarchitektur stagniert bzw. reduziert sich seit der Einführung des Bachelorabschlusses laut der Bundesarchitektenkammer und das trotz zunehmender Nachfrage von Unternehmen an Absolventen für diesen Fachbereich*.

Mit unserem zentralem Firmensitz in Frankfurt am Main bzw. im Rhein-Main-Gebiet liegen wir umringt von drei Fakultäten, die das Studium der InnenArchitektur anbieten; dazu gehören in Hessen die Hochschule Darmstadt und die Hochschule RheinMain in Wiesbaden und in Rheinland Pfalz die Hochschule Mainz, zu denen jeweils eine sehr gute Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln besteht und alle drei Städte im jeweiligen Streckenradius des Semestertickets liegen.

Das Angebot eines Dualen Studiengangs, der sich für den Bereich InnenArchitektur aufgrund seiner Aufgabenfelder sehr gut anbietet, existiert bisher an Deutschen Ausbildungsstätten nicht.
Daher haben wir uns als Unternehmen dazu entschlossen, eine Art Duales Studium in Eigenverantwortung anzubieten.

Seit dem Frühjahr hat daher eine Studierende aus dem Bereich InnenArchitektur aus Darmstadt mit Beginn des 1.Semesters bei uns begonnen, parallel zu Ihrem Studium sich in die Praxis einzuarbeiten.

Als Werkstudentin wird Sie so Kenntnis über die Prozesse in einem Büro erlangen, Tätigkeiten unterstützt, die es im 1.Semester ermöglichen, natürlich immer mit dem Fokus auf das Studium, wie es der studentische Werkvertrag vorgibt.

So besteht für unseren „Starter“ bereits mit Beginn des Studiums die Möglichkeit, das in der Theorie erfahrene in der Projektarbeit abzugleichen und wir als Unternehmen haben die Chance, eine zukünftige Fachkraft speziell in unsere Prozesse einzulernen, mit der Perspektive, Sie nach dem Studium zu übernehmen.

Als InnenArchitekturbüro sind wir sehr verstärkt in den Planungsprozessen tätig, und immer fokussiert auf den Brandschutz und die technischen Themen bei der Realisierung unserer Projekte, so dass wir einen hohen Kenntnisstand im Bereich der Haustechnik in das Projekt mitbringen, neben der grundsätzlichen Kompetenz in der Planung.

Einen Studienanfänger schon früh in diese komplexe Themenwelt einzubinden, kann Interesse und Möglichkeiten zugleich wecken.

Beiden Seiten ist bewusst, dass es sich hierbei nicht um eine Verpflichtung, sondern vielmehr um eine große Chance und Möglichkeit handelt.

So werden wir zukünftig im Abstand von voraussichtlich zwei Jahren einem nächsten Studierenden mit Studienbeginn die Chance für einen studienbegleitenden Berufseinstieg bieten.

Unsere jetzige Studierende wird bis dahin fachlich soweit fortgeschritten sein, um dann sicherlich schon an konkreten Projekten zu arbeiten und zu unterstützen.

Mit höheren Semestern praktizieren wir das bereits seit Jahren, zu dem wir Absolvent:innen nach dem Abschluss übernehmen, wenn sich Ihre Tätigkeit während der Studienzeit und Werkstudententätigkeit in unserem Unternehmen als fachlich qualifiziert und zum Team passend herausgestellt hat.

Mit dieser doppelseitigen Chance erhoffen wir uns auch zukünftig trotz Fachkräftemangel gut aufgestellt zu sein und weiterhin eine hohe Fachkompetenz im Team sicherstellen zu können.

zurück zur Übersicht