Aus den Hauptbereichen des Due Diligence

  • wie der Sichtung und Auswertung der Gebäudedokumentation
  • der Begehung und Begutachtung der Bestandsimmobilie
  • der Analyse der Gebäude- und Nutzungsstruktur

mit einem abschließenden Ergebnisbericht mit Darstellung des Entwicklungspotenzials und Aufstellung des Maßnahmenkatalogs führend wir ergänzend nachfolgende Leistungen aus:

Mieterraumplanungen

Erarbeiten von Grundriss- Lösungen zur Darstellung des Raumprogramms des Mietinteressenten in der entsprechenden Fläche auf Grundlage eines bestehenden Organigramms zur Unterbringung der jeweiligen Abteilungen bzw. Mitarbeitern, inkl. Schreibtischanordnungen. Die von uns dafür zu erstellende Grundriss- Lösungen basieren auf einer Planung, die den Brandschutz berücksichtigt, sowie die Bestimmungen für die Flucht- und Rettungswege garantieren.

Desweiteren basieren unsere Planung auf aktuellen und zeitgemäßen Büroplanungskonzepten in Bezug auf Gestaltung, sowie den Anforderungen von Seiten der Arbeitsstättenrichtlinien bzw. den gültigen Bestimmungen der Berufsgenossenschaften.

Im Ergebnis wird zum einen ein farbiger Grundriss als Datei ausgehändigt, mit Darstellung einer Regelmöblierung und mit Angabe der qm- Zahl pro Büro, sowie eine weitere Datei mit Darstellung der neu zu stellenden Wände bzw. dem geplanten Abbruch als Rot-Gel- Darstellung.

Kostenschätzungen Mieterraumplanung

Erarbeiten von Kostenschätzungen nach DIN 276 auf Grundlage der erarbeiteten Grundriss- Lösungen zur Darstellung des Raumprogramms des Mietinteressenten in der entsprechenden Fläche inkl. Ermittlung der dafür erforderlichen Massen. Aufteilen der Kosten in CAPEX , TI und Sonstiges

Gif- Berechnungen

Erstellen einer Gif- Berechnung  auf Grundlage von bestehenden CAD- Pläne inkl. Eintragen eines Raumstempels und inkl. farblicher Darstellung der entsprechenden Flächen im Grundriss mit Auflistung der Gesamtergebnisse in einer Excel- Tabelle als Übersicht.

Lieferung der Pläne und Angaben als DWG- und PDF- bzw. Excel-Datei.

Bestandsaufnahmen

Aufnahme der Bestandssituation von einzelnen Büroetagen oder Gesamtgebäuden als Grundlage für eine Gif- Berechnung.

Zur Bestandsaufnahme gehört, die Aufnahme der aktuellen Wandstellungen mit Türöffnungen, die Büroaufteilung ohne Möblierung, die Überprüfung auf Vorhandensein, der in der Planung eingetragenen Brandschutztüren, die Angabe von Bodenbelags- Materialien.

Digitalisierung von Bestandsplänen

Umsetzten einer erfolgten Bestandsaufnahme in eine digitale Form, inkl. Korrekturen bezüglich der Wandstellungen, die sich aus der Aufnahme der Bestandssituation ergeben oder Eingabe von Papierplänen in ein CAD- System.

Die Pläne werden inkl. des Achsensystems und inkl. einer Grundvermassung erstellt, mit Angabe von Brandschutztüren und Fluchttreppenhäusern, sowie Angabe von Aufzugsanlagen und Installationsschächten.

Die Erstellung der Pläne in digitaler Form beinhaltet keine Flächenberechnung.
Aushändigen der erstellten Unterlagen im DWG- Austauschformat und PDF- Format, inkl. einem Papierausdruck pro erstellten Zeichnung.

Prüfen der Geschosse auf erforderliche Genehmigungen

Untersuchen der Bestandsplanung auf einen genehmigten Zustand, evt. in Rücksprache mit der zuständigen Bauaufsichtsbehörde, Prüfen der Geschosse auf mögliche, fehlende Genehmigungen und Angabe bzw. Aushändigen eines Ergebnisberichtes inkl. der möglicherweise notwendigen und erforderlichen Maßnahmen.

Perfektion aus Leidenschaft