Innenarchitektonische Gesamtplanung der SEB AG am Standort "Skylight"

SEB AG
Frankfurt am Main

Planungsumfang

ca. 14.000 qm Bürofläche auf insgesamt 5 Etagen

Leistungsphase1 (Grundlagenermittlung) bis Leistungsphase 8 (Objektüberwachung) innenarchitektonische Planung

Fertigstellung

Dezember 2013

Innenarchitektonische Gesamtplanung der SEB AG am Standort "Skylight"

SEB AG
Frankfurt am Main

Planungsumfang

ca. 14.000 qm Bürofläche auf insgesamt 5 Etagen

Leistungsphase1 (Grundlagenermittlung) bis Leistungsphase 8 (Objektüberwachung) innenarchitektonische Planung

Fertigstellung

Dezember 2013

Konzeption

Die SEB AG hat mit dem Umzug in das Gebäude „Skylight“ in der Frankfurter Innenstadt, verschiedenen Standorte zu einem zentralen Wirkungspunkt zusammengelegt.

Das Gebäude wurde für die SEB AG als Generalmieter von Seiten des Gebäudeeigentümers komplett revitalisiert und technisch auf den neusten Stand gebracht.

Im Zuge dessen galt es, das Innere des Gebäudes innenarchitektonisch unter Berücksichtigung zeitgemäßer Arbeitsplatzkriterien zu planen und somit mitunter die Büroräume als Gruppen- und Einzelbüros zu gestalten und zum Funktionieren dieser mit Ergänzungsangeboten, wie Think- Tanks, Meeting Points etc. gestalterisch zu erweitern.

Zur generellen Gestaltung aller Regelgeschosse innerhalb des Gebäudes kam die Planung des Vorstandskonferenzbereiches mit einer Empfangssituation hinzu, sowie das Mitarbeiterrestaurant für eine interne Nutzung der bei der SEB AG angestellten Mitarbeiter.

Grundlage für die Gestaltung aller Teilbereiche war die Beachtung des skandinavischen Designs, aufgrund der bestehenden Wurzeln der SEB AG.

In den Bürobereichen, die überwiegend als Gruppenbüros umgesetzt wurden, wurde die Akustik in besonderem Maß beachtet und geplant. Es wurden hierzu qualitativ hochwertige Materialien, wie Bodenbelag und Decke mit einem hohen akustischen Wert gewählt, in Ergänzung mit raumbildenden Ausbauten, wie loses Mobiliar und Einbauten, die zusätzlich mit einer akustisch perforierten Oberfläche zum Einsatz kamen.

Der bestehende außenliegende Sonnenschutz wurde innenseitig durch Flächenvorhänge mit einem klaren Design ergänzt, die innerhalb der Büros zum einen als Blendschutz als auch als akustische Maßnahmen dient.

Innerhalb der Gruppenbüros erfolgt durch die eingebauten Winkelelemente eine Zonierung der Arbeitsbereiche und diese führen ergänzend durch Ihre spezielle Oberfläche ebenfalls zur Raumakustik bei.

Um das Arbeiten in den Gruppenbüros perfekt zu gestalten, wurden ergänzend Rückzugsmöglichkeiten, wie Meeting- Zonen, Think-Tanks und separate Besprechungsräume in ausreichender Anzahl eingerichtet, die bereits seit wenigen Tagen nach Inbetriebnahme des Bürogebäudes erfolgreich angenommen werden.

Viele dieser Bereiche sind mit Flatscreens ausgestattet, so dass diese jederzeit für interne Präsentationszwecke genutzt werden können.

Innerhalb der Meeting- Points stehen voll ausgestattete Küchenzeilen in Verbindung mit bequemen Sitzgruppen den Mitarbeitern zur Verfügung, so dass jederzeit ein fachlicher Austausch zwischen den Mitarbeitern im komfortabler und gemütlicher Atmosphäre möglich ist.

Die Farbgebung in diesen Abschnitten ist hell, fröhlich und bunt.

Spätestens im Konferenzbereich des Vorstandes wird klar, dass die SEB mittels skandinavischem Design und zeitgemäßer Gestaltung contra Übertriebenheit und Fülle punktet.

Die Materialien sind natürlich gehalten, mittels Filz und Wolle, die Möblierung gemütlich und zugänglich, anstelle von bedrohlich und schwer und die Atmosphäre ist modern, zeitgemäß und aufgelockert. Die Farben sind frisch und einladend und alles andere als grau und trist - es ist ein Bereich zum Wohlfühlen und verweilen geworden - genauso lautete zu Beginn die Aufgabenstellung.

Diese Atmosphäre spiegelt sich sogar in dem Restaurantbereich wider, so dass nach Inbetriebnahme der Gastronomie weitaus mehr Mitarbeiter dort mittags Ihre Zeit zum Essen verbringen, als in positiven Kalkulationen zu Anfang berechnet. Das Restaurant bietet neben einer hohen Qualität der Speisen und perfekten Service des Personals ein angenehmes Ambiente für die Freizeit der Mitarbeiter während der Arbeitszeit.

Die Farben und Materialien verfolgen im gesamten Gebäude den Anspruch an Hochwertigkeit, Natürlichkeit und skandinavischem Design. In einem Land, wie Skandinavien, in dem geografisch bedingt viel Dunkelheit herrscht, wird durch Mut zur Farbe eine positive Atmosphäre erzeugt. Es wurde auch im Frankfurter Hauptsitz viel mit Farbe, sogar mit Komplementärtönen gearbeitet. Die daraus resultierende Stimmung lässt sich mit Eintritt der Mietfläche der SEB AG wahrnehmen und vermittelt auch deutlich südlicher von Skandinavien die positive Grundeinstellung.

Ein gutstrukturiertes Change Management informierte im Projekt früh, die Mitarbeiter über die anstehenden Veränderungen. Mittels von den Innenarchitekten erstellten Visualisierungen, die den jeweiligen Planungsstand aufzeigten, konnten die Mitarbeiter sich auf Ihren zukünftigen Arbeitsplatz einstellen.

Ein Projektteam, bestehend aus Entscheidungsträgern der SEB, dem Betriebsrat und den Innenarchitekten wägten Lob und Kritik ab, um im Projekt die bestmögliche Entscheidung zu treffen.

Das Ergebnis lässt sich sehen: ein im Zeit- und Budgetrahmen realisiertes Projekt, in dem die Mitarbeiter nach dem Umzug positiv gestimmt sind und so deren volle Arbeitskraft dem Unternehmen zur Verfügung stellen.

Das Ergebnis der innenarchitektonischen Planung stellt die SEB AG innerhalb des Gebäudes „Skylight“ ab sofort in einem zeitlosen bzw. anspruchsvollen Erscheinungsbild mit nordischem Charakter dar welches in Zusammenarbeit mit dem renommierten Architekturbüro Pischulti + Münchenberg realisiert wurde in Bezug auf die Gebäudegesamtplanung.

Perfektion aus Leidenschaft